Ave, Geschichte! Ave, Architektur!

Museums

Sehen Sie das Museum of Ancient Glass (aber berühren Sie es nicht). Besuchen Sie eines der wertvollsten Gebäude von Zadar, den Rektorpalast aus dem 13. Jahrhundert. Finden Sie Ihr Lieblingsstück in der Dauerausstellung "Gold und Silber von Zadar". "ora et labora" bei der Herstellung der Pag-Spitze und vielem mehr.

Erfahren Sie die Geschichte hinter den verschiedenen Museen der Region Zadar.

Sie dürfen sich die Dauerausstellung Gold und Silber von Zadar nicht entgehen lassen. 

Wenn Sie dann dort sind, suchen Sie auch gleich nach einem anderen Schatz – nach der Geschichte hinter der Geschichte. Schätze wurde hier nicht von Königen und Kaisern aufbewahrt, sondern von Nonnen! Der Schatz der Vergangenheit von Zadar ist untrennbar mit dem Benediktinerinnenkloster der Hl. Maria und mit seinen Bewahrerinnen - den Nonnen - verbunden. Ihre gemeinsame Geschichte reicht bis in das Byzantinische Reich zurück. In der jüngeren Geschichte spielten die Benediktinerinnen erneut eine bedeutende Rolle, als sie während des Bombenangriffs der Alliierten im Jahre 1943 den Schatz in ein tiefes Loch unter dem Kirchturm verbargen. Viele der mit Liebe, Weisheit und Stolz aufbewahrten Gegenstände sind von großem Wert. Doch für die Einwohner von Zadar ist das sog. Kreuz der Äbtissin Cika am wertvollsten, obwohl es klein und nicht mit Juwelen verziert ist. Seit dem 8. Jahrhundert hat es für die hiesigen Menschen eine besondere Bedeutung. Finden auch Sie Ihren Lieblingsgegenstand in der Ausstellung, während Sie sich die Geschichte über den Schatz erzählen lassen.

Die Geschichte und die Frauen hinter der Pager Spitze sind genauso interessant wie die Spitze selbst! 

Pager Spitze fasziniert seit Jahrhunderten. Sie wurde schon von den Kaisern geschätzt und heute schätzt sie die ganze Welt. Vermutlich auch deswegen, weil nur wenige Frauen die Technik ihrer Anfertigung beherrschen. Die Pager Spitzennäherinnen sagen, dass kein Computer das von ihnen immer wieder erstellte Muster wiederholen könnte. Die Spitze stammt aus einer Zeit lange vor dem Computer - aus dem 16. Jahrhundert. Die Benediktinerinnen aus dem Kloster der Hl. Maria waren die ersten Lehrerinnen in der Stadt und sie gründeten eine Mädchenschule. Sie lehrten viele Dinge, unter anderem auch das Nähen von Spitzen. Seit damals werden sie für die Entwicklung dieses schwierigen Kunsthandwerks, das von Generation zu Generation weitergegeben wird, gelobt. Wenn Sie nach einer anderen Art von Souvenir suchen, haben Sie hier das Wahre gefunden! Die Spitze kann in einem der Souvenirläden der Stadt Pag gekauft werden. Wir empfehlen auch, die Benediktinerinnen aus dem Kloster der Hl. Margarethe zu besuchen, die in Pag mit der Spitzenkunst begonnen und ihren ganz eigenen Stil entwickelt haben. Die Nonnen waren schon immer die Bewahrerinnen des Kulturerbes. Neben der Spitze bewahren sie auch eine wertvolle Sammlung kirchlicher Kunst. Zum 700. Jahrestag der Gründung des Benediktinerinnenklosters der Hl. Margarethe in Pag wurde im Kloster eine Dauerausstellung kirchlicher Kunst eröffnet. Neben den Spitzen und interessanten Exponaten, wie Reliquien, Gemälden und Skulpturen, die Sie dort bewundern können, ist ein Besuch der Ausstellung eine ideale Gelegenheit, um den Lebensstil der Benediktinerinnen kennen zu lernen, der von "Ora et labora" geleitet wird. Erwähnenswert ist auch das berühmte baškotin, eine Art süßer Zwieback, der seit über 300 Jahren nach einem besonderen Rezept der Benediktinerinnen gebacken wird. Versüßen Sie Ihr Kundigmachen mit dem traditionellen kroatischen Kunsthandwerk mit einem authentischen kroatischen Leckerbissen!

Erkunde mehr

UNESCO-Erbe

Legendärer dalmatinischer Stein

UNESCO-Erbe

Entdecke mehr
Hl. Donatus

Gott sei‘s gedankt für diese Kirchen!

Hl. Donatus

Entdecke mehr