Home > Wohin > Historische Orte > Benediktinerkloster auf dem Berg Čokovac

Benediktinerkloster auf dem Berg Čokovac

Benediktinerkloster auf dem Berg Čokovac Mit starken Mauern befestigt hinterlässt dieses Kloster beim Besucher einen besonderen Eindruck, denn es wacht über das gesamte Gebiet von Kotari und Vrana bis zu den Dinara

Das letzte Benediktinerkloster auf kroatischem Boden wacht seit Jahrhunderten betend und arbeitend (ora et labora) auf dem 95 Meter hohen Berg Čokovac oberhalb von Pašman, von dem aus sich ein herrlicher Blick auf die Umgebung bietet.Bischof Teodorik aus Biograd baute 1059 das Kloster der Hl. Kosmas und Damian auf Fundamenten einer byzantinischen Festung und einer frühchristlichen Kirche. Das neue Kloster an der Stelle des verwüsteten romanischen Klosters wurde von den Benediktinern gebaut, als diese nach der Verheerung Biograds durch Venedig im 12. Jahrhundert zuerst nach Šibenik und danach zurück nach Čokovac flohen. Im 14. Jahrhundert wurde das Kloster wieder von den Venezianern beschädigt, aber die Benediktiner bauten es im gotischen Stil wieder auf. Mit starken Mauern befestigt hinterlässt dieses Kloster beim Besucher einen besonderen Eindruck, denn es wacht über das gesamte Gebiet von Kotari und Vrana bis zu den Dinara- und Velebit-Gebirgen und ist von einem Laubwald als Oase der Ruhe und des Gebetes umgeben.