Home > Wohin > Historische Orte > Asseria

Asseria

Asseria An der Stelle, wo die beschaulichen Felder von Ravni Kotari in die kargen Karstlandschaften von Bukovica übergehen.

An der Stelle, wo die beschaulichen Felder von Ravni Kotari in die kargen Karstlandschaften von Bukovica übergehen, befindet sich auf einer strategisch bedeutsamen Anhöhe oberhalb wichtiger Verkehrswegen seit jeher der Ort Asseria. Einige Kilometer weit von Benkovac entfernt, dort, wo man vor 2.000 Jahren aus der römischen Stadt Jadera (Zadar) in die einstige Metropole Salona (Solin) reiste, steht eine alte Festung der Liburner, die von den Römern erweitert wurde. Das grandiose Trajan-Tor, das Forum, die Straßen und die Stadtmauer sind im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten und wurden erst in jüngerer Zeit wieder entdeckt. An der Stelle des Forums wurde später eine frühchristliche Kirche mit Friedhof gebaut. Ein drei Kilometer langes Aquädukt scheint vergessen worden zu sein und die mächtige, drei Meter dicke Stadtmauer ist zu einem Bestandteil der lokalen Steinlandschaft geworden. Die hiesigen Menschen waren sowohl in der Vergangenheit als auch heute geschickte Steinmetze, denn gerade hier wurden die meisten Grabsteine der Liburner (sogenannte “Zippen”) sowie Bausteine für die mächtigen Stadtmauern gemeißelt.